Omas Rezepte sind die besten

Quelle

Omis haben es einfach drauf – was sie auch zubereiten, die Familie ist hin und weg. Wenn ich an meine Oma denke, denke ich an Hefeteig, Dampfnudeln mit süßen und herzhaften Komponenten, einen Pizzateig zum Niederknien und an Piroggen mit Kohlfüllung. Sie hat meine Schwäche für Hefeteig geweckt – aber auch meine Ambition, das alles auch genau so nachzukochen.

Und so gibt es in jeder Familie Gerichte, die von den Kochkünsten der Oma geprägt und bei den Enkeln mit besonderen Erinnerungen verbunden sind. Essen bei Oma ist bei den meisten ein Event – auch wenn es nur Grünkohl mit Mettwürstchen gibt. Sie weiß eben, wie sie bei einem scheinbar langweiligen Alltagsgericht aus uns den einen Satz herauskitzelt: “Oma, das schmeckt wieder mal super lecker – wie machst du das?” Und wir hören gerne hin, wenn sie uns das ein oder andere Geheimnis verrät.

So hat es Oma gemacht: Erinnerungen nachkochen

Sieht man genau hin, ist die Chefkoch.de-Datenbank prall gefüllt mit Erinnerungen an Omis Kochkünste und dem Wunsch, sie auf unseren Tellern aufleben zu lassen. Keiner kocht zwar so gut wie Oma, aber mit Übung können wir uns ihr nähern. Wenn auch ihr euer Lieblingsgericht, wie es eure Oma gekocht hat, als Rezept bei uns verewigen wollt, habt ihr nachfolgend Gelegenheit dazu.

Ansonsten würden wir euch direkt in Omas Küchenstube entführen und euren Hunger auf Herzhaftes, Deftiges und Zuckersüßes, wie es das auch immer bei Oma gab, wecken. Zur Einstimmung fangen wir mit Omas Endiviensalat an – in vielen Familien mit Sicherheit ein verlässlich guter Klassiker. Nachfolgend erwarten euch weitere Klassiker, aber auch ausgefallene Gerichte. Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen!

Zutaten

500 g Hackfleisch
2 große Zwiebel(n)
1 Dose Champignons
1 Dose Mais
2 Paprikaschote(n), rot und gelb
200 g Sahne-Schmelzkäse
1 Becher Sahne
2 Pkt. Tomatensauce (Tomato al gusto mit Kräutern)
3/4 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer, Oregano
1 EL Olivenöl
 evtl. Parmesan

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln würfeln und mit dem Hackfleisch in Olivenöl anbraten. Die Paprikaschoten ebenfalls würfeln und mit den Champignons und dem Mais zum Hackfleisch geben. Alles kurz anbraten, anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Sahne, die Tomatensauce und den Sahneschmelzkäse hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

Beim Servieren nach Belieben etwas geriebenen Parmesan auf die Suppe streuen.

Dazu passt am besten Baguette.

Schmeckt auch als Nudelsauce gut, dann weniger Gemüsebrühe verwenden.