Grüne Frühlingsminestrone

Quelle

DAUER: 20-25 Minuten MENGE: 4 Portionen

Super viel frisches Gemüse steht bei uns jetzt im Frühling auf dem Speiseplan! Gemüse ist so vielseitig und kann in unendlichen Varianten eingesetzt und verarbeitet werden. Unser aktueller Liebling ist die Minestrone. Minestrone an sich ist ja schon toll, wenn diese dann noch als frühlingshafte Variante interpretiert wird – umso besser! Wir haben eine frühlingsfrische grüne Minestrone mit viel Gemüse zubereitet. Verfeinert wird die italienische Suppe mit Bärlauchravioli –  somit ist unsere Minestrone nicht nur gesund und leicht, sondern trotzdem sättigend und ein echtes Blitzrezept.

Zutaten

2 Schalotten

1 große Zucchini

250 g Erbsen {TK// frisch ca. 450 g}

1 Bund grüner Spargel

1/2 Brokkoli

1/4 Bund Schnittlauch

1 Liter Gemüsesuppe

3 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

50g Parmesan {gerieben}

400 g  Bärlauchravioli

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Zucchini waschen, vom Strunk befreien und in Scheiben schneiden. Den grünen Spargel waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Brokkoli vom Strunk befreien und in Rosen zupfen. Etwas Olivenöl im Kochtopf erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Zucchini, den Spargel und den Brokkoli hinzufügen und einige Minuten anrösten. Mit Gemüsesuppe aufgießen und für circa vier bis fünf Minuten köcheln lassen, anschließend die Erbsen und die Bärlauchpasta hinzufügen und nochmals circa vier Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle

Schokoraspel-Cupcakes mit Zitronencreme

Quelle

Zutaten:

Für den Teig:
2 m.-große Ei(er)
115 g Zucker
90 g Butter, weiche
1/2 Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
200 g Mehl
150 g Joghurt
100 g Schokoladenraspel, zartbitter

Für die Füllung:
12 TL Lemon Curd
Für die Creme:
20 g Puderzucker
100 g Butter, weiche
280 g Frischkäse
140 g Lemon Curd
etwas Zucker – Dekor

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Cupcakes zuerst die Eier und den Zucker schaumig schlagen. Danach die weiche Butter hinzufügen und das Ganze gut vermengen. Backpulver und Mehl mischen und zusammen mit der Prise Salz kurz unter den Teig rühren. Den Joghurt langsam einrühren und zum Schluss die Schokoraspel unterheben.

12 Muffinförmchen, z. B. aus Papier oder Silikon, zu je 2/3 mit dem Teig befüllen und anschließend bei 180 °C für ca. 30 Minuten backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen!

Die Cupcakes ca. 5 Minuten abkühlen lassen und dann aus den Förmchen nehmen (Ausnahme: Verwendung von Papierförmchen). Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung mit einem Teelöffel eine Mulde in der Mitte der Cupcakes ausheben und diese Mulde mit jeweils einem Teelöffel Lemon Curd befüllen.

Für die Creme den Puderzucker und die Butter schaumig rühren. Anschließend den Frischkäse und den Lemon Curd gut einrühren, bis eine weiche, homogene Masse entstanden ist. Die Creme mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle auf die Cupcakes spritzen.

Die Cupcakes bei Bedarf noch mit Zuckerdekor, z. B. kleinen Zuckerherzen, verzieren und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Kürbiscremesuppe

Quelle

Zutaten:

  • 400 g Kürbis (z.B. Hokaido, ohne Kerne)
  • 3 EL Butter
  • 4 EL Zucker (braun)
  • 125 ml Suppe
  • 125 ml Schlagobers
  • Salz
  • Pfeffer (frisch aus der Mühle)
  • Kürbiskerne

Dieses Rezept für eine Kürbiscremesuppe ist einfach und schnell zuzubereiten. Wenn Sie mit dieser Variante gut zurecht kommen, dann probieren Sie auch ausgefallenere Varianten aus.

Zunächst den Kürbis teilen, entkernen und das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden.

In einer Pfanne die Butter zerlassen und die Kürbiswürfel darin anbraten. Mit braunem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.

Nun mit Suppe ablöschen und solange köcheln lassen, bis die Kürbisstücke weich sind.

Anschließend das Schlagobers zugießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss mit einem Stabmixer pürieren.

Die Kürbiscremesuppe mit Kürbiskernen bestreuen und servieren.

Tipp

Besonders fein schmeckt die Kürbiscremesuppe, wenn man zum Schluss noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl über die Suppe gibt.

Quelle

Kaiserschmarrn – Tiroler Landgasthofrezept

Quelle

Zutaten:

100 g Rosinen
5 EL Rum oder Cognac oder Wasser
6 Eigelb
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 EL, gehäuft Zucker
1 Prise(n) Salz
250 g Mehl
500 ml Milch
50 g Butter, zerlassen
6 Eiweiß
4 TL Puderzucker

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dieses traditionelle Rezept stammt aus einem Tiroler Landgasthof und wird dort seit vielen Generationen so zubereitet. Es enthält einige schöne Geheimnisse aus Omas Trickkiste, die nicht immer preisgegeben werden. Auf jeden Fall nichts für Kalorienzähler.

Die Rosinen in 5 EL Rum mindestens eine halbe Stunde einlegen. Wer keinen Rum mag, nimmt Cognac. Kinder und Antialkoholiker nehmen Wasser.

Das Eigelb mit dem Vanillezucker, einer Prise Salz und 1 geh. EL Zucker mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Bloß keinen Vanillinzucker verwenden! Nach und nach abwechselnd jeweils einen Löffel Mehl und einen guten Schuss Milch einrühren, bis alles aufgebraucht ist.

Anschließend die zerlassene Butter einrühren. (Kalorienzähler: das könnt ihr auch sein lassen und Euch wundern, wieso das Zeug nicht so gut schmeckt, wie im Skiurlaub.) Eiweiß zu einem festen Eischnee aufschlagen und mit einem Löffel langsam aber gründlich unter die Teigmasse heben. Es sollten keine Eiweißflocken mehr zu sehen sein. Danach die Rosinen ohne den Rum unterrühren.

In einer Pfanne die Butter zerlassen und den Teig ca. 1 cm hoch eingießen. Hitze etwas reduzieren und goldgelb anbacken lassen. Immer mal wieder drunter schauen. Die Masse vierteln, umdrehen und wieder anbacken lassen. In mundgerechte Stücke teilen, mit 2 TL Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen. Fast fertig: Auf Tellern anrichten und mit Puderzucker bestäuben.

Ergibt gute drei Pfannen voll Schmarrn und macht 4 – 6 Personen satt. Traditionell wird der Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott serviert.

 

Koreanische Rindfleisch Gemüse Pfanne

Quelle

Zutaten (für 2 Portionen):

1 Tasse Uncle Ben´s® Spitzen Langkornreis

500 g Rindfleisch (geschnetzelt)

3 Karotten

1 große Zucchini

1 Zwiebel

3 EL geriebener Ingwer

6 EL Sojasauce

1/2 Bund Petersilie

1 EL Sesam

3 EL Öl

2 TL Zucker

opt. Chili ganz oder pulverisiert zum Schärfen

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsanleitung in der doppelten Menge gesalzenem Wasser garen. Beiseite stellen. Die Karotten schälen und grob reiben. Die Zwiebel waschen, putzen und würfeln. Den Ingwer schälen und reiben. Den Ingwer mit den Zwibelwürfeln in einer Pfanne in etwas Öl anrösten. Die kleingeschnittenen Rindfleischstücke hinzufügen und gut anrösten. Zucker in der Sojasauce auflösen, Mischung über das Fleisch geben. Nach einigen Minuten das Gemüse hinzufügen und mit einem Deckel auf kleiner Stufe garen. Salzen und pfeffern.

Reis in eine Schüssel geben, Rindfleisch-Gemüse hinzufügen. Vor dem Servieren mit frischen Petersilienblättern und Sesam garnieren.

Quelle

Spinatrisotto mit knusprigen Lachsfilets

Quelle

DAUER: 45 Minuten MENGE: 4 Portionen

 

Zutaten:

1 {große} Zwiebel

3 EL Olivenöl

225 g Uncle Ben’s® Risotto Reis

750 ml Gemüssuppe

1/8 Liter Weißwein

200 g frischer Blattspinat {alternativ 400 g gefrorener Blattspinat}

3 – 4 Stängel Petersilie

80 g Parmesan {gerieben}

Salz & Pfeffer

Optional: Butter zum Verfeinern

4 Lachsfilets á 200 g

etwas Olivenöl

Saft einer Zitrone

 

ZUBEREITUNG: Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Den Risottoreis hinzufügen und kurz anrösten, mit Weißwein ablöschen. Mit heißer Gemüsesuppe aufgießen und die Gemüsesuppe unter mehrmaligem Rühren auf mittlerer Hitze einköcheln lassen. Nach und nach Gemüsesuppe hinzufügen und unter Rühren einköcheln lassen. Wenn zwei Drittel der Gemüsesuppe einreduziert sind, den Blattspinat hinzufügen und mitköcheln lassen. Die Petersilie hacken und hinzufügen. Das Risotto mit Parmesan verfeinern, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die (frischen) Lachsfilets mit Zitronensaft marinieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Lachsfilets auf der Hautseite auf mittlerer Stufe einige Minuten anbraten. Das Risotto mit den Lachsfilets servieren.

Quelle